Ein voller Erfolg, BBQ auf dem Colbitzer Weihnachtsmarkt

Weihnachtsgrillen für einen guten Zweck!

Im Dezember ist es wieder so weit. Weihnachten steht vor der Tür und somit geht auch die Zeit der Weihnachtsmärkte los.
Was liegt da für die GoGrillaz näher, als sich zu überlegen, einen eigenen Beitrag auf dem örtlichen Weihnachtsmarkt zu liefern. Wir hatten bereits in einem früheren Beitrag eine Ankündigung gestartet.

Kurzum, immer am ersten Wochenende im Dezember findet der Colbitzer Weihnachtsmarkt statt. Hier konnten wir nun das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden bzw. das Hobby mit dem guten Zweck. So haben wir uns dazu entschlossen mit einem Beitrag den Kinderförderverein Colbitz Lindhorst zu unterstützen. Und weil es mit unseren Freunden von „Rock the Rabitt“ so gut geklappt hat, haben wir bei den Jungs angefragt, ob sie sich an der Aktion beteiligen würden. Und siehe da, auch die Rabitts waren mit am Start beim „Grillen für den guten Zweck“. Ein großer Danke geht an Waldemar aka Altmark BBQ, der uns die tollen Fotos zur Verfügung gestellt hat. Waldemar hat im übrigen einen tollen BBQ Blog. Da solltet ihr unbedingt mal vorbeischauen!

BBQ auf alle Fälle! Aber was?

Nun musste noch eine Menüauswahl getroffen werden, was dazu geführt hat, das wir uns zum Testessen bei Michi getroffen haben, der wieder einmal als zentraler Ort die Lokation stellte. Die Entscheidung ist recht schnell auf zwei Menüs gefallen. Auf der einen Seite hatten wir uns wieder für einen handgemachten Burger entschieden, weil die Burger bereits auf dem letzten Weihnachtsmarkt sehr gut angekommen sind. Ergänzend hierzu wollten wir auch etwas Neues anbieten, was noch nicht alltäglich ist, und haben uns hier schnell auf „Häppchen vom Flanksteak mit Guiness-Zwiebeln und Wurzelbrot entschieden.
Beim Testessen stellten wir dann fest, dass wir in diesem Jahr auch Colbitzer Weihnachtsbockbier von der Colbitzer Heidebrauerei zur Verfügung hätten und prompt haben wir uns noch einmal umentschieden und die Guiness-Zwiebeln in Colbitzer Bockbierzwiebeln „verwandelt“. An der Stelle noch einmal vielen Dank an Frau Hase, die uns auch bei solch spontanen Ideen nicht hängen lässt und immer unterstützt.

Nun stand zwar das Menü, aber es mussten noch jede Menge vorbereitenden Arbeiten durchgeführt werden. Es musste entschieden werden, welche Zutaten wir benötigen und vor allem in welchen Mengen wir diese beschaffen müssen.
Hier haben wir uns dann dazu entschlossen das Fleisch bei www.eatventure.de 15 kg Flanksteak zu bestellen. Zudem brauchten wir noch Burgerbuns und Wurzelbrot, das haben wir dann bei dem örtlichen Mühlenbäcker „Bäckerei Düsedau“ bekommen.

Hack für Burger.

Das Hack, insgesamt immerhin 12 kg, und die roten Zwiebeln haben wir aus der Metro in Magdeburg besorgt.
Um dem Steak neben dem typischen Rindfleischgeschmack noch etwas mehr „PEPP“ zu verleihen haben wir uns für „Mr. Nicepepper“ von Spicebar entschieden, was wie immer ein Genuss war. Die Burger mussten nun auch noch mit einer entsprechend, geschmackvollen Soße veredelt werden, kurz überlegt und was lag näher als eine Sauce von BBQ zu verwenden.

Nun ging es an die eigentlichen Vorbereitungen, das Flanksteak von eatventure war auf den Punkt genau, wie zugesagt, Mittwochs angekommen und wurde von uns dann in jeweils 3 Streifen geschnitten und neu einvakuumiert. Nur so ist es möglich die Fleischqualität auf hohem Niveau zu halten und beim vorwärmen im Sous Vide Kocher nicht zu „verwässern“. Zudem musste das Hack auf „Hackbällchen“ á 80 gr. geteilt werden, um später eine einheitliche Burgerqualität sicherzustellen.

Zwiebeln schneiden, wenn Männer weinen.

Die Hauptherausforderung bestand darin, die „Unmengen an Zwiebeln“ zu schneiden, hier hätten wir uns nicht träumen lassen, welch „traurige“ bzw „tränende“ Auswirkungen das auf uns haben wird. Damit war das Ganze endgültig eine „Tränenreiche“ Vorbereitung. Am Freitag dann der große Show-Down und es wurde unser GoGrillaz Zelt aufgebaut und entsprechende Tische um die Zubereitung der Burger und Flank-Portionen zu erleichtern. Es mussten darüber hinaus noch zwei Feuertonnen bzw. wie man auch sagen könnte „Männer-Racletts“ aufgestellt und das zu Befeuerung benötigte Holz bereit gestellt werden. Zum Schluss haben wir das Zelt dann noch mit einer bunten Lichterkette geschmückt, damit der Stand auch auffällt.

Auf das erzielte Ergebnis waren wir sehr stolz und konnten dem Kinderförderverein 500,-€ überreichen.
An dieser Stelle noch einmal vielen Dank, an alle Familien, Sponsore und Freunde die uns bei der Arbeit unterstützen und auch hinter den Kulissen helfend zur Hand gehen. Wir freuen uns auf viele weitere tolle Events auch in 2019.

Eure GoGrillaz.

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*