Wildschweinburger mit Birne und Walnuss – Eine ungewöhnliche Kombi, die überrascht!

Warum der Wildschweinburger eine echte Alternative ist!

Ich bin ein Burgerfan, genauer gesagt ich bin ein Burgerpurist. Für mich braucht ein Burger nur einen Patty, der zu 100% vom guten Rind stammt. Dazu ein tolles Bun, leckere Burgersauce, etwas Käse und das war es. Womit man mich überhaupt nicht bekommt ist Schweinefleisch im Patty. Jetzt werden einige sagen, Schwein macht Sinn, denn der Fettgehalt ist höher und dadurch wird der Patty schmackhafter und dazu hält er besser seine Form. Für mich alles Quatsch. Wolft man für seinen Burgerpatty Rinder-Cuts mit einem hohen Fettgehalt, dann erhält man im Endresultat einen saftigen und leckeren Burger. Nun gut, meine Meinung, aber man soll ja auch im Bereich BBQ offen sein für alles. Unser GoGrillaz Michi hatte vor ein paar Wochen die Möglichkeit Wildschwein zu bekommen. Dieses hat er dann mit einer mittleren Lochscheibe gewolft und in 1 Kilo Portionen eingefroren. Eine perfekte Menge für einen kleinen Burger Event.

Vor kurzem war es dann soweit. Die Feuerplatte sollte wieder zum Einsatz kommen und da lohnen sich natürlich Burger immer. Die Feuerplatte bietet den Platz sowohl Patties, Buns aber auch weitere Bestandteile des Burgers für eine mittlere Menge von hungrigen Gästen zu bereiten. Dabei hatte Basti die Idee, die Burger mit den Wildschweinpatties und Birne als auch karamellisierten Walnüssen zu kombinieren. Die Patties gelingen auf der Feuerplatte immer. Eine Kugel vom Wildschweinhack auf die Platte, das ganze zum Beispiel mit einer Burgerpresse zum Patty formen, fertig. Schnell bekommt man wunderbare Röstaromen.

Die Birne und die Walnüsse bringen den Extrakick!

Neben dem Patties und den Buns, kann man sich den Birnen und den Walnüssen widmen. Eigentlich ebenfalls recht einfach. Die Birnen haben soviel Fruchtzucker, dass auf der Feuerplatte das Karamellisieren von selbst stattfindet. Bei den Walnüssen muss man dagegen mit Zucker arbeiten. Es bietet sich hier an auf braunen Rohrzucker zurück zugreifen. Durch den Zucker werden die Walnüsse ebenfalls wunderbar karamellisiert. Sind alle Bestandteile des Burgers fertig gegrillt, kommt aus meiner Sicht immer der schönste Teil der Arbeit. Das Zusammenbauen des Burgers. Hier kann man wieder auf eine leckere Sauce von BBQUE zurückgreifen. Zusätzlich lohnt es sich eine eigene Mayonnaise herzustellen. Und schon ist er fertig. Ein Wildschweinburger mit Birne und Walnüssen. Verfeinert wird das ganze mit einer selbstgemachten Preiselbeermarmelade. Was soll ich sagen, als jemand der 100% Rind auf dem Burger bevorzugt, war ich persönlich sehr überrascht. Ein Burger der perfekt in die kalte Jahreszeit passt. Ob nun Herbst oder Winter spielt dabei keine Rolle. Was will man mehr? Eine Feuerplatte, die wärmt und zudem ein paar tolle Wildschweinburger grillt, perfekt!

Zutaten für einen Wildschweinburger mit Birnen und Walnüssen:

  • 1 Kg Wildschweinhack
  • 6 Burgerbuns
  • 2 Birnen
  • 10 Walnüsse
  • Salat nach Wahl
  • Burgersauce
  • Preiselbeermarmelade
  • brauner Rohrzucker

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*